Die besten Tipps zur Planung eines Dunstabzugssystems

Mit diesen Tipps steuern Sie souverän die Abstimmung mit Ihren Kunden und Gewerkepartnern, wählen die richtigen Produkte aus und beauftragen eine vollendete Montage.

 

Kommunizieren Sie rechtzeitig

Besprechen Sie mit Ihrem Auftraggeber sowie den Partnern auf der Baustelle (Architekt / Bauunternehmen / Elektriker, etc.) rechtzeitig die Wünsche hinsichtlich des Dunstabzugs. Ideal ist die HOAI-Leistungsphase 5 (Ausführungsplanung). Sprechen Sie Pro und Contra einer Abluftlösung an und planen Sie die Lage des Mauerkastens.

 

Naber Luftkanäle verfügen über ein optimales Strömungsverhalten.
Naber Luftkanäle verfügen über ein optimales Strömungsverhalten.

 

Kurze Leitungen

Jeder zusätzliche Meter Leitung und jeder Bogen erhöht die Verwirbelungen und sorgt für Druckverluste. Planen Sie die Abluft-Luftführung so kurz wie möglich.

 

Das richtige Material in optimalen Abmessungen

Glattwandige Luftkanäle leisten der strömenden Luft den geringsten Widerstand. Ob aus Kunststoff oder Metall, mit COMPAIR® von Naber liegen Sie richtig. Vermeiden Sie Reduzierungen des Querschnitts und enge Radien von Bögen.

 

Viel Leistung hilft nicht immer viel

Bei der Auswahl eines Dunstabzugs wird die nötige Luftleistung in m³/h häufig nach der Fläche oder dem Volumen des Raums berechnet. Bei großen Küchen oder zum Wohnraum hin offenen Kochbereichen führt dieses Verfahren zu sehr hohen maximalen Volumenströmen des Dunstabzugs. Die Ergebnisse einer Studie zeigen jedoch, dass die Bauart und die Positionierung für eine gute Erfassung des Wrasens mehr Gewicht haben, als die reine Luftleistung.

 

Der optimale Erfassungsgrad

Die Wirksamkeit eines Dunstabzugssystems hängt davon ab, wie gut der Kochdunst erfasst wird. Neben der Montagehöhe (s.u.) ist der Erfassungsgrad abhängig von der Bauart. An der Wand montierte Hauben erfassen den Kochdunst am besten. Ihre Luftleistung kann bis zu 40 Prozent geringer sein, als bei anderen Bauarten, bei gleicher Reinigungsleistung. Bei Kopffreihauben und Inselhauben ist die Erfassungsleistung weniger stabil, hat eine Studie ergeben.

Über dem Kochfeld montierte Hauben erfassen den Wrasen insgesamt besser als Kochfeldabsaugungen, die nach unten absaugen. Beim Kochen mit hohen Töpfen können diese den Kochdunst nicht vollständig abführen.

 

Der richtige Haubenabstand hängt von der Haubenbauweise ab und wird vom Hersteller meist vorgegeben.
Der richtige Haubenabstand hängt von der Haubenbauweise ab und wird vom Hersteller meist vorgegeben.

Die richtige Montagehöhe für Dunstabzugshauben

Je nach Bauart des Kochfeldes benötigt eine Dunstabzugshaube einen Mindestabstand zur Kochfläche. Maßgeblich sind die Vorgaben des Herstellers. Strömungstechnisch ideal ist ein Abstand von 50 bis 60 cm. Wird mit Gas gekocht, beträgt der Mindestabstand 65 cm. Deutlich höher sollte die Haube nicht montiert werden, um die Erfassung des Wrasens nicht zu behindern. Ist die Haube um 20 cm höher montiert, muss die Leistung um 20 Prozent erhöht werden, um den Kochdunst gleich gut zu erfassen. Induktionskochfelder entwickeln weniger Hitze. Um den Wrasen trotzdem gut zu erfassen, sollte die Haube näher am Kochfeld und mit einer guten seitlichen Überdeckung geplant werden.

 

Die Breite einer Dunstabzugshaube hängt vom Abstand zur Kochstelle ab.
Die Breite einer Dunstabzugshaube hängt vom Abstand zur Kochstelle ab.

Die optimale Breite einer Dunstabzugshaube

Berücksichtigen Sie bei der Raum- und Möbelplanung die Breite einer wand- oder deckenhängenden Dunstabzugshaube. Je größer der Abstand zur Kochfläche, umso breiter. Für 60 bis 70 cm breite Kochfelder ist eine Haubenbreite von 90 cm optimal. Ist das Kochfeld 100 cm breit, sollte die Haube 120 cm breit sein. Oder Sie ziehen eine Linie mit jeweils 5 Grad Neigung nach rechts und links, ausgehend von den seitlichen Rändern des Kochfelds.

 

Downdrafttechnik mit den COMPAIR® flow und bion-Luftkanälen
Mit den COMPAIR® flow und bion-Luftkanälen bekommt man auch die Downdrafttechnik leistungstechnisch in den Griff.


Downdraft- und Muldenlüfter

In die Arbeitsplatte eingelassene Downdraftsysteme und Muldenlüfter saugen den aufsteigenden Wrasen nach unten ab. Daher wird eine hohe Luftleistung benötigt. Dafür sind die Naber COMPAIR® flow- und COMPAIR® bion-Luftkanäle wie geschaffen. Und mit dem COMPAIR STEEL flow® Kanalsystem aus Metall können Sie die Abluftleitung auch im Fußbodenaufbau verlegen. Umluft-Filterlösungen, bei denen die Abluft im Küchenschrank ausgeblasen wird, bergen die Gefahr von Verschmutzung und Schimmelbildung durch Feuchtekondensation. Vorteilhafter ist eine Abluftlösung oder Naber COMPAIR® GREENflow. Das System führt den Wrasen kontrolliert durch flexibel in den Sockelbereich integrierbare Aktivkohle-Filterboxen, beseitigt Gerüche noch wirkungsvoller und verhindert gegenüber ungeführten Umluftsystemen Feuchtigkeitsschäden und Schimmelbildung im Holzkorpus. Aerodynamisch optimierte Lamellen im Lüftungsgitter, Leitkörper in der Box und Omega-Filter minimieren Druckverluste und Strömungsgeräusche.

 

Naber Mauerkasten inkl. THERMOBOX
Naber Mauerkasten inkl. THERMOBOX

Energieeffizienter Mauerkasten

Um einen Wärmeverlust außerhalb der Funktionszeiten des Dunstabzugs zu vermeiden, ist das energieeffiziente Wärmerückhaltesystem Naber THERMOBOX ideal. Der BlowerDoor zertifizierte Einsatz in den Mauerkasten senkt den Wärmeverlust durch drei hintereinander angeordnete, magnetisch verschließende Klappen. In geschlossenem Zustand bilden sie ein dämmendes Luftpolster. Durch den Luftdruck des Abzugs öffnen sich die Klappen ohne elektrischen Antrieb. Dank kleiner Magnete, die die Klappen in geschlossenem Zustand fixieren klappert auch bei starkem Wind nichts. Die THERMOBOX ist einzeln oder komplett mit verschiedenen Naber Mauerkästen lieferbar.

 

Auflagen bei Mehrfamilienhäusern beachten

Bei Wohnungen in Mehrfamilienhäusern gelten Auflagen und Vorgaben (Brandschutzbestimmungen, Feuerungsverordnung, Fassadensatzung), die zu beachten sind. Besprechen Sie die Situation mit dem Architekten oder Haustechnikplaner. Dies gilt vor allem, wenn die Abluftführung der Dunstabzugshaube in einem zentralen Installationsschacht verlaufen soll. Bei Altbauten sollten Sie sich im Sinne Ihres Kunden bei der Hausverwaltung über die vorhandene Installation informieren und den zuständigen Schornsteinfeger zu Rate ziehen. Auch die Montage einer Jalousie für einen Mauerkasten von außen kann aufgrund der Gebäudehöhe von Mehrfamilienhäusern aufwendig sein. Berücksichtigen Sie die Nähe zu Nachbarfenstern um Geruchsbelästigungen zu vermeiden.

 

Auf die richtige Luftbewegung kommt es an.
Auf die richtige Luftbewegung kommt es an.

Abluft braucht Zuluft

Die vom Dunstabzug abgesaugte Luftmenge muss dem Raum wieder zugeführt werden. Entweder über ein (elektrisch) geöffnetes Fenster oder über einen verschließbaren Zuluftkanal in der Küche. Ideal ist es, wenn die Luft von relativ weit oben gegenüber des Dunstabzugs einströmt. Die kühlere Luft sinkt im Raum ab und nimmt hier schon Wrasen mit sich. Durch die Hitze des Kochfelds steigt die Luft senkrecht auf und wird über das Dunstabzugsystem aus dem Raum entfernt.

 

Naber Mauerkasten für Zuluft und Abluft
Naber Mauerkasten für Zuluft und Abluft

Eine weitere Alternative sind kombinierte Zu- und Abluftmauerkästen, die möglichst weit oben im Raum montiert sein sollten.
So wird kalte Zugluft vermieden. Ihre Dimensionierung hängt von der Luftleistung der Dunstabzugshaube ab. Seitliche Fenster als Zuluft sind nicht ganz optimal. Hier kann der Luftstrom den aufsteigenden Wrasen seitlich ablenken, sodass die Erfassungsleistung der Haube sinkt. Zudem kann es gerade bei energetisch besonders effizienten Gebäuden im Winter zu kalten Raumtemperaturen und Zugluft kommen. Die Zuluftöffnung sollte automatisch schließen, wenn die Dunstabzugshaube nicht in Betrieb ist, um Wärmeverluste zu vermeiden.

 

Naber Fensterkontaktschalter für den Einsatz bei einer Einzelraumfeuerung.
Naber Fensterkontaktschalter für den Einsatz bei einer Einzelraumfeuerung.

Ist ein Ofen im Raum?

Bei der Kombination eines Dunstabzugs mit Abluft sollte grundsätzlich eine vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) zugelassene raumluftunabhängige Feuerstätte eingebaut werden. Diese bietet ein erhöhtes Sicherheitspotenzial. Zusätzlich muss in Absprache mit dem zuständigen Schornsteinfeger ein Fensterkontaktschalter eingebaut werden. Er stellt sicher, dass bei Betrieb der Feuerstätte die Dunstabzugshaube nur funktioniert, wenn ein Fenster geöffnet ist. Dadurch wird ein Unterdruck im Raum verhindert. Dunstabzugssysteme im Umluftbetrieb haben keine Wirkung auf die Funktion einer Einzelraumfeuerung.

 

Dunstabzug und Wohnungslüftung

Die Installation eines Dunstabzugs in einer Wohnung / einem Haus mit kontrollierter Wohnungslüftung bedarf der Planung und der Abstimmung der Gewerke. Ein Anschluss des Dunstabzugs an die Lüftungsanlage ist aus hygienischen und brandschutztechnischen Gründen nicht sinnvoll.

Es gibt keine gesetzlichen oder regulatorischen Vorgaben für eine Betriebsweise im Abluft- oder Umluftbetrieb. Da Umluftsysteme keine Feuchte und nur einen Teil der Gerüche abführen, sollte der Luftwechsel in der Küche erhöht werden, um Feuchte- und Geruchslasten sicher abzuführen.

Sind gleichzeitig eine Anlage zur kontrollierten Wohnungslüftung und ein Dunstabzug mit Abluftführung geplant, ist dies bei den meisten Gebäuden möglich. Gelangt die Zuluft über Fenster in den Raum, ist die Installation eines Fensterkontaktschalters sinnvoll. Die Dunstabzugshaube läuft dann nur, wenn das Fenster geöffnet ist. Das vermeidet einen Unterdruck im Haus. Idealerweise wird das Kabel für den Schalter bereits vom Elektriker verlegt und nicht erst beim Kücheneinbau. Die Alternative sind (steuerbare) Außenluftdurchlässe oder Abluft-/Zuluftmauerkästen. Die Heizleistung im Küchenbereich ist dem erhöhten Luftwechsel durch den Betrieb des Dunstabzugs entsprechend der Nutzung anzupassen. Die Installation des Mauerkastens und die Abluftführung sollten luftdicht ausgeführt werden. Dies erfolgt durch eine entsprechende Abdichtung und die Installation einer THERMOBOX.